3G-Regel in Bus und Bahn

Seit Mittwoch, den 24.11.2021, gilt deutschlandweit in öffentlichen Verkehrsmitteln die 3G-Regel. Es dürfen nur noch Geimpfte, Genesene und Getestete in Bus und Bahn mitfahren. Die Regelung ist im geänderten Infektionsschutzgesetz verankert, das am 18. und 19. November 2021 von Bundestag und Bundesrat beschlossen wurde.

Das bedeutet es für die Fahrgäste

Geimpft oder genesen: Fahrgäste, die geimpft oder genesen sind, müssen künftig einen entsprechenden Nachweis und einen Personalausweis dabei haben.

Ungeimpft: Als getestet gelten Fahrgäste, die einen amtlichen negativen Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einen amtlichen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorlegen können. Selbsttests reichen nicht aus.

Die 3G-Nachweise sind bei Kontrollen auf Verlangen vorzuweisen.

Kinder sowie Schülerinnen und Schüler sind ausgenommen
Ausgenommen von der Regelung sind Kinder sowie Schülerinnen und Schüler, da diese regelmäßig in den Schulen getestet werden. Das gilt auch für volljährige Schülerinnen und Schüler.

Auszubildende ab 16 Jahre
Azubis ab 16 Jahren gelten an Unterrichtstagen als Schüler und damit als getestet. An Anwesenheitstagen im Betrieb gelten Auszubildende als Arbeitnehmer und damit als 3G-relevant.

Kontrollen
Die Pflicht, sich an die 3G-Regel in Bus und Bahn zu halten, liegt beim Fahrgast selbst. Die Kontrolle der 3G-Nachweise erfolgt stichprobenhaft. Diese Kontrollen werden jedoch nicht vom Fahrpersonal vorgenommen.

Wer keinen der 3G-Nachweise und einen gültigen amtlichen Ausweis vorzeigt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Für Ordnungswidrigkeiten wird ein Bußgeld erhoben. Außerdem müssen Fahrgäste ohne gültigen Nachweis das Fahrzeug verlassen.

Mitmachen hilft!
Wir appellieren an unsere Fahrgäste, sich an die Vorgaben zu halten. Damit tragen Sie zu einem verbesserten Schutz aller Nahverkehrskunden und unserer Mitarbeitenden bei.

Die 3G-Nachweispflicht gilt vorerst bis zum 19. März 2022.

Es gilt außerdem weiterhin die Maskenpflicht im ÖPNV.

Eine ausführliche Auskunft finden Sie auch bei der OWL Verkehr: Link

NEU – Verschärfung der Maskenpflicht
seit dem 26.04.2021

Seit dem 26.04.2021 gilt eine verschärfte Maskenpflicht in Bus und Bahn in NRW.

 

Es sind – unabhängig vom Inzidenzwert – nur noch Atemschutzmasken erlaubt. Dies sind Masken mit dem Standard: FFP-2, KN95 und N95. OP-Masken sind NICHT mehr zulässig. Die Regelung gilt für alle Verkehrsmittel: Busse, StadtBahnen, Züge (Nah- und Fernverkehr), AST, ALF, Taxi- und Rufbusse. Außerdem an Haltestellen und in Bahnhöfen.

 

Alle Fragen zum Thema werden in den FAQs unter www.mobil.nrw/corona beantwortet.

 

Gültigkeit der Kundenkarten des WeserWerreTickets wird verlängert

Die Kundenkarten des WeserWerreTickets behalten Ihre Gültigkeit bis zum 31.03.2021.

Mehrwertsteuer-Senkung wird ab Oktober an die Fahrgäste im WestfalenTarif weitergegeben

Ticketpreise werden um durchschnittlich vier Prozentpunkte gesenkt

Die Verkehrsunternehmen und Partner im WestfalenTarif geben vom 01.10. bis 31.12.2020 die temporäre Senkung der Mehrwertsteuer direkt an die Fahrgäste weiter. Die Ticketpreise werden um durchschnittlich vier Prozentpunkte gesenkt.

Die Bundesregierung hat aufgrund der Corona-Pandemie eine temporäre Senkung der Mehrwertsteuer vom 01.07. bis zum 31.12.2020 beschlossen. Für den Öffentlichen Nahverkehr gilt hierbei die Senkung des ermäßigten Mehrwertsteuersatzes von sieben auf fünf Prozent. Diese Absenkung geben die Verkehrsunternehmen und Partner des WestfalenTarifs nun ab dem 1. Oktober 2020 direkt an ihre Fahrgäste weiter. Vom 01.10. bis 31.12.2020 werden die Ticketpreise im WestfalenTarif durchschnittlich um vier Prozentpunkte gesenkt. Damit ist gewährleistet, dass alle Kunden gleichermaßen profitieren. Die Mehrwertsteuer-Senkung wird zwar nur für einen Zeitraum von drei Monaten umgesetzt, dafür erhalten die Fahrgäste jedoch die doppelte Ermäßigung. So werden die drei vorherigen Monate ausgeglichen.

Eine kurzfristige Senkung der Preise zum 1. Juli 2020 war aufgrund des hohen Aufwands bei der Umstellung der Vertriebssysteme nicht möglich. Ab dem 01.01.2021 gelten dann wieder die Preise, die zum 01.08.2020 in Kraft getreten sind.

Die vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2020 gültigen Ticketpreise finden die Fahrgäste auf der Webseite des WestfalenTarifs: www.westfalentarif.de.

Mobilitätsberatung Minden der OWL Verkehr GmbH
Zentraler Omnibusbahnhof
32423 Minden

Tel. 0571/26850
E-Mail:

Haltestelle: ZOB Minden

Mobilitätsberatung Herford der OWL Verkehr GmbH
Rennstraße 44
32052 Herford

Tel. 05221/9989939
E-Mail

Haltestelle: Alter Markt

Öffnungszeiten / Telefonische Auskünfte und Beratung
Montag bis Freitag: 8.30 bis 12.30 Uhr
Montag bis Freitag: 13.00 bis 17.00 Uhr
Samstag: geschlossen
Sonn- und Feiertags: geschlossen
Heiligabend und Silvester: geschlossen

Zum Ausdrucken für zuhause:

Buchen Sie Ihr Ticket bequem über den Shop von mobiel.de und drucken Sie das Ticket zu Hause aus.

An den Fahrausweis-Automaten:

In den Zügen der Eurobahn, der WestfalenBahn im „Teutonetz“ (Bielefeld – Hiddenhausen – Kirchlengern – Bünde – Osnabrück – Hengelo) sowie an den Fahrausweisautomaten der Deutschen Bahn und/oder der Westfalenbahn in folgenden Kommunen am Bahnhof täglich (rund um die Uhr):

 

  • Minden
  • Herford
  • Bünde
  • Bad Oeynhausen und Bad Oeynhausen-Süd
  • Löhne
  • Kirchlengern
  • Vlotho
  • Porta Westfalica
  • Petershagen Lahde
  • sowie außerhalb der Kreise Herford und Minden-Lübbecke u. a. an den Automaten der Bahnhöfe in Bielefeld und Bad Salzuflen.

Kein Fahrausweis-Automat in der Nähe?
Dann nutzen Sie eine unserer mobilen Vorverkaufsstellen:

Vorverkaufsstellen im Raum Enger/ Spenge

Die Vorverkaufsstellen finde Sie auf der Seite

https://www.mobiel.de/tickets/vorverkaufsstellen/

Stelle 1: Tabakgeschäft (Gerhard Knappe)

Adresse: Burgstraße 13, 32130 Enger
Telefon: 05224/ 28 25

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 07:30–13:00, 15:00–18:30 Uhr
Freitag und Samstag: 07:30–18:30 Uhr
Sonntag: geschlossen

Stelle 2: Lotto Kriegel

Adresse: Lange Str. 25, 32139 Spenge
Telefon: 05225/873040
Fax: 05225/873042

E-Mail:

Webseite: https://www.lotto-kriegel.de/

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: 08:00–18:00 Uhr
Samstag: 08:00–13:00 Uhr
Sonntag: geschlossen

Vorverkaufsstellen im Raum Bünde/Rödinghausen/Kirchlengern

Rödinghausen, täglich in allen Fahrzeugen des Bünder Express (Linienverkehr) mit besonderen Schutzmaßnahmen für Fahrgäste und Fahrpersonal

täglich (Mo. –Fr.)

Bünde, Marktplatz in haltenden Linienbussen 07.00 bis 17.00 Uhr
Jeweils Minute 45 bis 50

Bünde, täglich (Mo.-Fr.) 08.00 – 16.00 Uhr
Im Büro der Fa. OVG-Bünde, Elsemühlenweg 120

Kirchlengern, täglich (Mo-Fr.) 08.00 – 16.00 Uhr
Im Büro der Fa. Stoffregen, In der Lohe 8

In Bünde ist das Stadtbusbüro ab kommenden Mittwoch für den Kartenkauf wieder geöffnet

Fahrplanauskünfte weiterhin nur online oder per Telefon

Um den Kundinnen und Kunden des ÖPNV den Fahrkartenkauf wieder zu gewährleisten, wird das Stadtbusbüro ab kommenden Mittwoch, den 29. April 2020 wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Unter Einhaltung aller nötigen Schutzmaßnahmen wird es dann wieder möglich sein, die BündeCard (Monatskarte) zu erwerben. Der Eintritt in die Räumlichkeiten wird nur einzeln und mit Schutzmaske erlaubt sein und ist auch nur für den Kartenkauf vorgesehen. Zeitaufwendige Fahrplanauskünfte werden im Stadtbusbüro vor Ort nicht erfolgen. Fahrplanauskünfte können zu den Öffnungszeiten unter der Telefonnummer 05223-188122 eingeholt werden. Infos auch unter www.buende.de/stadtbus

Ab 27. April 2020:
Maskenpflicht in allen Bussen, StadtBahnen und Zügen in NRW

Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hat erlassen, dass ab Montag, den 27. April 2020 eine Maskenpflicht in allen Bussen, StadtBahnen und Zügen in NRW gilt. Eingeschlossen sind auch die bedarfsgesteuerten bzw. On-Demand Verkehre (AST, ALF, Rufbus, Taxibus). Dies gilt für alle Verkehrsunternehmen im Kreis Minden- Lübbecke und Kreis Herford.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier: https://teutoowl.de/owlv/maskenpflicht/

Ab 23. April 2020:
Normalfahrplan für den Schulbetrieb

Langsam soll in der Coronakrise das öffentliche Leben wieder mit einem schrittweisen Eintritt in die Normalität zurückfinden.

Damit einhergehend ist auch die Wiederaufnahme des Schulbetriebes verbunden. Ab dem 23.04.2020 soll der Schulbetrieb teilweise wieder starten. Die Verkehrsunternehmen in den Kreisen Herford und Minden-Lübbecke werden deshalb ab Donnerstag, dem 23.04.2020 den vor der Coronakrise schon gefahrenen „Normalfahrplan für den Schulbetrieb“ wieder aufnehmen.

Hygiene- und Schutzmaßnahmen im ÖPNV (Mundschutz im ÖPNV)

Um Fahrgäste und Fahrpersonal zu schützen, haben wir schon vor einigen Wochen den Einstieg im vorderen Teil der Busse verboten und auf den Kassiervorgang beim Fahrer verzichtet. Diese Maßnahmen (lediglich Einstieg hinten, kein Kassiervorgang, Absperrung des Fahrerarbeitsplatzes) werden wir auch im ÖPNV- Schülerverkehr weiter fortführen. Grundsätzlich empfehlen wir das Tragen eines Mundschutzes im Bus.

Ab 08. April 2020:
Es gilt wieder die Ticketpflicht für die Kreise Minden-Lübbecke und Herford

Ab diesem Tag ist kostenloses Fahren im ÖPNV nicht mehr möglich.

Die Gültigkeit von Kundenkarten für die Sozialtickets in den Kreisen Herford, Minden-Lübbecke (WeserWerreTicket), Gütersloh (TeutoEmsTicket) und Lippe (MobiTicket one/Lippe), die im März bzw. April 2020 ablaufen, werden bis zum 31. Mai verlängert.

Kontaktlos buchen leicht gemacht.
Buchen Sie einfach per App: 

mhv_app_mobil_nrw

mobil.nrw

mhv_app_db_navigator

DB Navigator

mhv_app_westfalentarif

WestfalenTarif

Sie haben noch Fragen oder benötigen Hilfe?

Dann wenden Sie sich bitte an unsere Tickethotline Tel: 0571-93444-28

Ab 08. April 2020:
Veränderter Einstieg

Zum Schutz von Fahrgästen und Fahrpersonal gilt ab sofort in den Bussen des ÖPNV nur noch der Einstieg hinten.

Wegen des Coronavirus ergreifen wir ab sofort besondere Maßnahmen in den Bussen. Die vordere Tür der Busse bleibt geschlossen, ein Einstieg ist dann nur noch über die hinteren Türen möglich. Es wird dann nicht mehr möglich sein, beim Fahrer ein Ticket mit Bargeld zu bezahlen. Ab Mittwoch, den 08. April 2020 gilt wieder die reguläre Ticketpflicht.

Wo gelten die Maßnahmen:
Auf allen ÖPNV- Buslinien im Kreis Minden-Lübbecke sowie im Kreis Herford

Hygieneregeln beachten

Wir bitten alle Fahrgäste, vermehrt Rücksicht aufeinander zu nehmen. Dabei geht es um Hygieneregeln wie: Niesen und Husten in die Armbeuge und auf Handhygiene achten.

Achim Overath, Geschäftsführer der minden-herforder Verkehrsgesellschaft mbH (mhv) erläutert: »Jetzt ist es besonders wichtig, dass sich jeder rücksichtsvoll verhält. Auch die Fahrgäste sollten etwas Abstand voneinander halten, wo immer sich die Möglichkeit dazu ergibt. Vor allem morgens und nachmittags wird das dennoch nicht immer möglich sein. Wir werden aber mit jedem verfügbaren Fahrzeug versuchen, die Situation zu entspannen. Aber auch die Anzahl der Fahrer, die derzeit an ihrem Limit für uns alle arbeiten, ist nicht unendlich groß. «

Schutz für Fahrgäste und Fahrpersonal

Die Landräte Dr. Ralf Niermann (Kreis Minden- Lübbecke) und Jürgen Müller (Kreis Herford) erklären: »Wir müssen unnötigen Kontakt zwischen den Fahrgästen und Fahrerinnen und Fahrern so gut wie möglich vermeiden. Deswegen greifen wir jetzt zu diesen besonderen Maßnahmen. Wir wollen in den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford so lange wie möglich den normalen ÖPNV aufrechterhalten und die Mobilität unserer Bürgerinnen und Bürger sicherstellen. Um dem nachzukommen, brauchen wir aber gesundes Personal. «

Bereits durchgeführte Maßnahmen

Unsere Busunternehmen sind miteinander vernetzt. Schon von einigen Tagen hat der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen Hinweise zum Schutz vor Corona herausgegeben, die von unseren Verkehrsunternehmen beachtet werden.